Atemschutzlehrgang

Lehrgänge

Kaum ein Brandeinsatz wird heutzutage ohne den Einsatz von Atemschutzgeräteträgern durchgeführt. Sei es bei Gebäudefeuern im Innen- und Außenbereich, LKW-/PKW-Bränden, Deponiebränden oder aber "simple" Containerbrände.

Kaum ein Brandeinsatz wird heutzutage ohne den Einsatz von Atemschutzgeräteträgern durchgeführt. Sei es bei Gebäudefeuern im Innen- und Außenbereich, LKW-/PKW-Bränden, Deponiebränden oder aber "simple" Containerbrände.

Allgemeine Beschreibung

Dementsprechend hoch ist auch die jährliche Anforderung von Lehrgangsplätzen für den Atemschutzgeräteträger-Lehrgang. An den "zukünftigen" Atemschutzgeräteträger werden hohe physische und psychische Anforderungen gestellt. Daher ist es auch nicht verwunderlich, wenn hin und wieder Lehrgangsteilnehmer/innen den Lehrgang abbrechen. Hier muß man den Teilnehmern vor solch einer Entscheidung Respekt zollen, da sie bei einem eventuellen "Versagen" im Einsatz sich selbst und andere eingesetzte Kräften in erhebliche Gefahr bringen, und gesundheitliche Schädigungen dabei nicht ausgeschlossen werden können. Der Lehrgang kann jeweils von maximal 21 Teilnehmern durchgeführt werden.

Die Ausbildung findet an zwei Wochenenden statt. Die genaue Terminplanung ist in der folgenden Übersicht dargestellt.

Woche Tag Uhrzeit
1 Freitag 17:00-21:20 Uhr
1 Samstag 08:00-17:30 Uhr
2 Freitag 17:00-21:30 Uhr
2 Samstag 08:00-17:30 Uhr

 

Ausbildungsinhalte

Die Ausbildung im Lehrgang bezieht sich im Wesentlichen auf die Grundlagen der Bereiche: Grundlagen der Atmung, Atemschutztauglichkeit, Atemschutzeinsatzgrundsätze, Atemschutzgeräteeinsatz.

 

Prüfungsleistungen

Der Lehrgang schließt mit der Abschlußprüfung ab. Diese besteht aus einer schriftlichen sowie einer praktischen Prüfung. 

 

Einige Eindrücke